Grundsteuerreform - die neue Grundsteuer in Bayern

    Das Bundesverfassungsgericht hat die bisherigen gesetzlichen Regelungen zur Bewertung von Grundstücken für Zwecke der Grundsteuer im Jahr 2018 für verfassungswidrig erklärt.

    Der Bayerische Landtag hat am 23. November 2021 zur Neuregelung der Grundsteuer ein eigenes Landesgrundsteuergesetz verabschiedet.
    Von 2025 an spielt der Wert eines Grundstücks bei der Berechnung der Grundsteuer in Bayern keine Rolle mehr. Die Grundsteuer wird in Bayern nicht nach dem Wert des Grundstücks, sondern nach der Größe der Fläche von Grundstück und Gebäude berechnet.

    Ab 01.07.2022 nehmen die Finanzämter die Grundsteuererklärungen von den Grundstückseigentümerinnen und -eigentümern, möglichst digital, entgegen. Bis 31.10.2022 haben sie Zeit dafür.

    Nähere Informationen erhalten Sie hier. Ebenso können Sie Informationen auch dem FlyerDie Grundsteuerreform in Bayern - Ein Überblick für Eigentümerinnen und Eigentümer (Online-Version) entnehmen.

    Alle Nachrichten