leeres Bild
leeres Bild
leeres Bild
Button Suche

Willkommen bei der Stadt Bogen

72-Stunden-Aktion vom 23. - 26. Mai stattgefunden - Beteiligung auch in unserer Gemeinde


Eine bereits ältere und vor allem eine viel zu kleine Vereinshütte der umliegenden Ortsvereine in Degernbach wurde von der KLJB Degernbach erneuert und erweitert. Hauptbestandteil war, dass die bestehende Hütte gedreht wurde, um anschließend anbauen zu können. Die bestehende Hütte blieb somit bestehen, jedoch wurde durch einen Anbau der nutzbare Raum erheblich vergrößert. Ebenfalls wurde so ein zusätzlicher Lager- bzw. Stauraum für die Degernbacher Ortsvereine erschaffen. Bei der KLJB Degernbach beteiligten sich 30 Personen an der 72-Stunden-Aktion. Die KLJB Degernbach wurde während der 72-Stunden-Aktion am Samstagabend von einem Team der KLJB Bundesebene besucht.

Unter dem Motto "72 Stunden - Uns schickt der Himmel" führte der BDKJ eine bundesweite Sozialaktion durch. Es ging darum zwischen dem 23.Mai 2019 17:07 Uhr und dem 26. Mai 2019 17:07 Uhr, also innerhalb von genau 72 Stunden, ein integratives, soziales, ökologisches oder bauliches Projekt umzusetzen.

So waren im Landkreis Straubing-Bogen knapp 40 Ortsgruppen mit diversen Projekten beschäftigt. Alleine aus diesem Grund war die Aktion ein voller Erfolg. Die Schirmherrschaft für die über 1.100 Teilnehmern im Landkreis übernahm Landrat Josef Laumer. In ganz Deutschland leisten in ca. 3.400 Gruppen über hundertsechzigtausend Mitwirkende innerhalb von 72-Stunden gute Taten für die Allgemeinheit und machen somit die Welt ein Stückchen besser.

Die Landkreisverantwortlichen der 72-Stunden-Aktion im Landkreis Straubing-Bogen, das Planungs- und Steuerungsgremium genannt "KoKreis" und der Landkreisweite Schirmherr Landrat Josef Laumer, besuchten während der 72-Stunden-Aktion alle teilnehmenden Gruppen im Landkreis Straubing-Bogen. Beginn war der Projektstart am Donnerstag wo noch einige Gruppen besucht werden konnten, der Großteil der Gruppen wurde im Anschluss am Freitag und Samstag besucht. Hier standen täglich 20 Gruppen am Programm. Sonntags wurden noch einige Projekte zum Projektabschluss betrachtet.

"Manche Gruppen im Landkreis hatten große Projekte vor sich, manche führten kleinere Maßnahmen durch. Bei einigen Gruppen waren wenige Teilnehmer dabei, andere hatten dafür das Dorf eingespannt. Die Aktionsgruppen zeigen was Zusammenhalt ist, was die Gemeinschaft und die Jugend von heute für die Allgemeinheit leisten kann. Wie in den Jahren 2001, 2007 und 2013 wo bereits eine 72-Stundenaktion stattgefunden hat, wurden auch in diesem Jahr wieder viele tolle Projekte durchgeführt. Das Spektrum in unseren Landkreis breit gefächert. Es gibt ökologische, soziale, gesellschaftliche Projekte, aber auch Baumaßnahmen" so der geschäftsführende Kreisvorsitzende des Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Straubing-Bogen Daniel Poiger.

Besondere spannend war für das Rundfahrt-Team die große Anzahl von verschiedenen, teilweise sehr einfallsreichen, Projekten. Auch waren der große Elan und die riesige Begeisterung der Teilnehmer in den Projektgruppen überwältigend. Manche Gruppen arbeiten, ohne Notwendigkeit, bis spät in die Nacht, so BDKJ-Kreisvorsitzender Christoph Poiger.

Die Teilnehmer meldeten den landkreisweiten Schirmherrn Landrat Josef Laumer zurück, dass sie etwas vor Ort bewegen wollen und hierfür sehr gerne aktiv werden. Sie schaffen etwas für die Gemeinschaft und auch für Ihre Zukunft.

Landrat Josef Laumer freute sich über jeden der an der 72-Stunden-Atkion teilgenommen hat und über jedes einzelne Projekt. Allen Teilnehmer gilt Respekt, denn sie haben viel geleistet und zeigten viel Engagement, so Landrat Laumer.




leeres Bild
leeres Bild
leeres Bild