Bogener Tafel

In Deutschland leben rund zwölf Millionen Menschen in Einkommensarmut oder sind unmittelbar von ihr bedroht. Dazu zählen Arbeitslose (darunter viele Alleinerziehende), Geringverdiener und Senioren mit niedriger Rente.

Die meisten von ihnen kommen trotz Sparsamkeit nur schwer über die Runden. Wenn das Geld knapp ist, wird häufig bei der Ernährung gespart. Insbesondere frisches Obst und Gemüse sowie Milch und Fleisch werden zu Luxusgütern, die sich die Betroffenen oft nicht leisten können. Gleichzeitig fallen täglich in Supermärkten, in Hotels und Restaurants, auf Veranstaltungen, Wochenmärkten oder im Einzel- und Lebensmittelgroßhandel große Mengen Lebensmittel an, die im Wirtschaftskreislauf nicht mehr verwendet werden, obwohl ihr Zustand noch einwandfrei ist. Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich. Sie sammeln überschüssige Lebensmittel, die sonst vernichtet würden, und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen – kostenlos bzw. zu einem symbolischen Betrag. Eine Idee, von der alle profitieren. Bedürftige erhalten qualitativ hochwertige Nahrungsmittel, Lebensmittelspender übernehmen soziale Verantwortung und reduzieren Entsorgungskosten. Um die Qualität und Zuverlässigkeit der Tafel-Arbeit zu gewährleisten und um Spendern, Sponsoren und Mitarbeitern  garantieren zu können, dass die Hilfe wirklich bei den Bedürftigen ankommt, bedarf jede Tafel-Neugründung der Genehmigung des Bundesverbands. Die Tafel in Bogen wird in Zusammenarbeit mit den Maltesern in Straubing betrieben. Auch die Außenstelle in Bogen ist Mitglied im Bundesverband. Die Tafeln freuen sich über jede Art von Unterstützung – sowohl materieller und finanzieller Art als auch über ehrenamtliche Mitarbeit!

Ansprechpartner:
Ralf Rademacher

Öffnungszeiten und Warenausgabe:  

Donnerstag, 13.00- 14:00 Uhr

Telefon:              09422- 505744

Tafel Handy:      0160- 2530310

E-Mail:                 Tafel.Bogen@malteser.org

Neuanmeldungen für die Tafel Bogen im Haus der Begegnung, Bahnhofstr. 3, Donnerstag 14 Uhr.

Abholung der Berechtigungskarte am darauf folgenden Donnerstag 14 Uhr, jeweils nach der Lebensmittelausgabe.

Für die Anmeldung benötigen Sie:

  • einen gültigen Ausweis
  • Bescheid über Harz IV (ALGII) vom Jobcenter,  oder
  • Bescheid über Grundsicherung, oder
  • Bescheid über Sozialhilfe, oder
  • Bescheid über Wohngeldzuschuss oder
  • geringe Altersrente oder Erwerbsminderungsrente ohne weiteres Einkommen und Sachwerte.

 

Sie können sich bei der Tafel Bogen anmelden sofern Sie im: Gemeindegebiet Bogen, Niederwinkling, Schwarzach, Perasdorf, Neukirchen, Hunderdorf und Windberg wohnen.

Nach Vorlage Ihrer Unterlagen bei der Anmeldung können Sie am gleichen Tag Lebensmittel von der Tafel beziehen. Unkostenbeitrag jeweils € 2,--

Die Lebensmittelausgabe ist am Donnerstag von 13 Uhr – 14 Uhr. Es besteht kein Anspruch auf bestimmte Waren oder Mengen. Die Ausgabe erfolgt solange der Vorrat reicht.

Zum Nachweis Ihrer Einkaufsberechtigung erhalten Sie einen Kundenausweis der Tafel. Jedem dieser Ausweise ist eine von 3 Farben zugeteilt, die den Zeitpunkt des Einkaufs am Ausgabetag regelt, einzusehen im Eingangsbereich des HdB.

Bitte kommen Sie immer erst für Ihre Kartenfarbe angegebenen Zeiten, so vermeiden Sie längere Wartezeiten vor dem HdB. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Tafel sind immer bemüht die gleiche Menge und Qualität der Lebensmittel für jede Farbgruppe bereit zu halten.

Die amtlichen Bescheide haben eine Gültigkeitsdauer und solange der vorgelegte Bescheid gültig ist, kann bei der Tafel eingekauft werden. Verlängert sich der Leistungsbezug, so verlängert sich, nach Vorlage des entsprechenden Bescheids, auch die Möglichkeit, Waren bei der Tafel zu erhalten. Die Verlängerung kann während der Ausgabe, Donnerstag von 13 Uhr bis 14 Uhr erfolgen.

In und vor der Tafel herrscht ein freundlicher Umgangston. Wir behandeln unsere Kunden mit Respekt und wir erwarten, dass sich auch unsere Kunden untereinander und gegenüber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel respektvoll verhalten.

Wir wünschen, dass sich unsere Kunden im Rahmen ihrer Möglichkeiten, stets bemühen, ihre Lebenssituation so zu verbessern, dass sie die Tafel nicht mehr benötigen. Die Tafel darf nur als vorübergehende Hilfe betrachtet werden.

Ihr

Tafel-Team Bogen

 

Bürozeiten im Haus der Begegnung:

immer Dienstag bis Donnerstag von 09:00 bis 12:00 Uhr

  • Haus der Begegnung