Bewerbung für ein Baugrundstück

Falls Sie sich zukünftig für ein Baugrundstück interessieren und sich dafür bewerben wollen, dann nutzen Sie doch einfach unser allgemeines Bewerbungsformular.

Dieses können Sie uns gerne per Post oder per Mail an info(at)bogen.de  zukommen lassen. Sobald es zur Vermarktung von konkreten Baugrundstücken kommt, werden Sie per Mail über die genaue Vorgehensweise informiert

1. Persönliche Angaben
von
bis
2. Vorhandenes Eigentum

Wenn ja: Genaue Angaben zur Art des Eigentums sowie zur Anschrift und Lage

3. Beabsichtigte Nutzung

Grundsätzlich besteht auf den von der Stadt zur Verfügung gestellten Bauplätzen innerhalb von 5 Jahren (ab Besitzübergang) die Verpflichtung, ein Wohngebäude bezugsfertig zu bebauen. Anderenfalls wird die Stadt ein Wiederkaufsrecht eingeräumt, das im Grundbuch durch eine Auflassungsvormerkung gesichert wird

Beschreibung des Bauvorhabens (bei vorgesehener gemischte Nutzung oder Nutzung für andere Zwecke; z.B. Doppel- oder Mehrfamilienhaus, Mehrfamilienhaus mit Teilweise)
4. zusätzliche Agaben
Vor- und Nachname des/der Kindes/er sowie Geburtsdaten
Vor- und Nachname des/der Eltern(teils) sowie Adresse
Ausführungen zum ehrenamtlichen Engagenment
Alle Daten korrekt?

Hinweis: Die Bewerber haben das Vorliegen der jeweiligen Kriterien nach Aufforderung durch die Stadt durch geeignete Unterlagen nachzuweisen. Bei gemeinschaftlichen Bewerbern (Ehegatten, Lebensgemeinschaften) sind o.a. Angaben für alle Bewerber zu machen.

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

Verantwortlich für die Datenerhsbung ist die Stadt Bogen, Stadtplatz 56, 94327 Bogen

Der behördliche Datenschutzbeauftragte der Stadt Bogen ist wie folgt erreichbar:
Behördlicher Datenschutzbeauftrager, Stadtplatz 56, 94327 Bogen
E-Mail: datenschutz@bogen.de, Telefon: 09422/505-200

Aufgrund Ihres Antrages im Rahmen der Grunckstücksvergabe erheben wir die im Fragebogen abgefragten, notwendigen personenbezogenen Daten von Ihnen. Die Erhebung dieser Daten erfolgt, um Ihre Bewerbung bearbeiten und weitere Schritte, insbesondere das Auswahlverfahren, einleiten und einen möglichen darauffolgenden notariellen Kaufvertrag abwickeln zu können.

Die Erhebung und Verarbeitung der Daten erfolgt aufgrund Ihrer ausdrücklichen Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit a, Art. 9 Abs. 1 und 2 lit. a) Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und aufgrund gesetzlicher Vorgaben nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. c DSGVO. Die Angabe der Gesundheitsdaten (Schwerbehinderung, Pflegebedürftigkeit) ist rein freiwillig. Ihr Antrag wird auch ohne diese Angaben bearbeitet. Durch die entsprechenden Angaben können Ihnen jedoch im Auswahlverfahren Vorteile zuerkannt werden.

Innerhalb der Stadt Bogen erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. An andere öffentliche Stellen und Behörden (z.B. Finanzamt, Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung, Notariat) erfolgt eine Weitergabe der Daten nur sofern eine gesetzliche Verpflichtung besteht oder Sie die Weitergabe der Daten beantragt haben. Eine Datenübermittlung an ein Drittland oder an eine internationale Organisation findet nicht statt.

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbetogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten und Vorgaben erforderlich ist.

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:
Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).
Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO). Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17,18 und 21 DSGVO).
Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).
Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die öffentliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz.

Wenn Sie in die Verarbeitung durch die Stadt Bogen durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.