Bogen – Heimat der Bayerischen Rauten

Im Jahre 1204, kam es in Bayern zu einer Fürstenhochzeit zwischen Ludmilla und Ludwig, die weitreichende Folgen haben sollte.

Die Hochzeit der Bogener Gräfin Ludmilla mit dem Wittelsbacher Herzog Ludwig I. von Bayern im Jahre 1204 war das Fundament für die Rauten im bayerischen Staatswappen.
Das Herzogsgeschlecht der Wittelsbacher übernahm nach Ableben des letzten Bogener Sohnes der Gräfin Ludmilla die bayerischen Rauten in das Hauswappen, welches wiederum später das heutige Landeswappen Bayerns bedeutend mitgeprägt hat.

Lesen Sie mehr über die Geschichte der Rauten und über das im 2-jähren Rhytmus stattfindenden Mittelalterfestes, die Bogener Rautentage (2020).